Montag, November 26, 2007

bei amazon würd ich sogar lebensmittel kaufen. oder ein diplom.

empfehlungen in sachen bücher.

ivan brunetti: an anthology of graphic fiction, cartoons, & true stories


nach max brooks' zombie survival guide bin ich noch mehr auf den guide-trip gekommen und habe mir diese zwei schätze besorgt:

zawaki/ dignan: how to be a villain: evil laughs secret lairs: master plans and more


und weil ich so begeistert bin von meinem seminar, gabs noch clowes' ghost world (ich habe den film geliebt).


es gibt ja menschen die halten mich für (hochschul)politisch uninteressiert, das ist nicht wahr. ich versuche nur zu filtern damit ich nich viel zu früh an magengeschwüren draufgeh. das potential dazu habe ich. hier eine traurige geschichte, die bei mir brechreiz verursacht hat.

j'ai envie de vomir auch in ganz anderen bereichen. einige leute sind einfach zum heulen blöd, andere machen mich wütend durch ihr verhalten mir gegenüber (ich überlege tatsächlich über einen hochschulwechsel, oder zumindest einen umzug innerhalb der stadt) – alles sehr traurig, aber naja, was soll man machen. manchmal fast tatsächlich eine berechtigte frage: „gibt es eigentlich überhaupt menschen die du auf die dauer magst?“ natürlich! aber auf idioten habe ich keine lust. und nein, brownies sind keine entschuldigung für stümperhafte fettnäpfchen-fehltritte oder -kopfsprünge mit anlauf. auf sowas kann ich gute und gerne verzichten.


radikaler kahlschlag, weil alles andere nur inkonsequent ist und nichts mehr bringt. anderswo nennt man das natürliche selektion.


einen schönen tag wünscht mademoiselle.


Mittwoch, November 14, 2007

mafia pandas, enden & wandel



leben is nicht lustig. aber das hat auch niemand behauptet. ich habe trotz syntax&semantik (anglistik) und sprachwissenschaften (slavistik) wirklich spass an einigen sachen in der uni. seit langem mal wieder. was die uni angeht bin ich sehr viel am grübeln und planen. einiges wird sich ändern. ich bin nicht die einzige die das tut. alecs abreise war und ist absehbar (du wirst fehlen), auch flo und moritz gehen (beide nach münchen). diverse leute aus einer kleinen ostasienwissenschaftlichen fakultät hab ich endgültig abgehackt, ist besser so. werde vieles vermissen, aber in meinem leben stört mich so viel derzeit, dass sich da einiges ändern muss. und diesmal wird es das. ich habe es alles so satt. im studium vieles, in tübingen vieles und zwischenmenschlich ist so viel ruiniert, und keiner versteht meine wut, es ist zum schreien.

leben heißt veränderung. ich glaube, langsam wird es.


neue lieben in zweierlei hinsicht: shiina ringo & dann noch lola angst (live wundervoll).
manchmal muss ich sogar lachen, manchmal sehr.
alec hat mich auch auf die eine oder andere schöne sache gebracht. in der zwischenzeit verfolgen alle gespannt die currywurstproblematik.

ja, leben ist seltsam.

Sonntag, August 26, 2007

bei liebeskummer apfelmus.

das dümmste was ich je gehört habe. janosch hat dafür ordentlich eins aufs maul verdient. ich meinte meine große liebe gefunden zu haben. habe ich nicht, und selbst wenn, ich habe sie wieder verloren. so ist das leben. er ist davongelaufen und jetzt ist nur noch wut über ein unglaublich dummes danach in mir. ich glaube ich war seit jahren nicht mehr so wütend. knapp drei monate nach dem ganzen fiasko hat meine haut langsam angefangen sich zu beruhigen, auch die magenkrämpfe bleiben aus und nach der vorletzten dummen aktion ist ein stapel rechnungen von meinem ich-muss-hier-weg-trip übrig und ansonsten nur noch ein großes lautes F*CK YOU auf den lippen & im herzen. janosch verprügeln, grün & blau.

clau und ich sitzen auf ihrem sofa, trinken tee (sie melone-aloe vera, ich blasen & nierentee) & wir lachen bei dem versuch etwas für unsere bildung zu tun. wir lachen & lachen über diese 'leidenschaftliche homage an japan' & all die affen-sama. 9 stunden spass in drei sessions. soviel habe ich zuletzt gelacht als ich bei kotaro auf dem beisitz saß, nach dem konzert in der wagenhalle. ich habe mich mal wieder in einen kontrabass verliebt & festgestellt dass der rest des publikums zu alt & wir aufgrund dessen noch lange nich betrunken genug waren um zu tanzen. schade, aber wunderschön.

ich habe mich nicht nur in bässe verliebt.

múm
kings of convenience (1) (2)
yoko kanno
kula shaker
the kilians
the rakes


fürs auge:

polaroid-stopmotion. sehr schön gemacht.
ashley wood, artist.
banana.co.uk
antiheroe
base v
orticanoodles


so. & mit herzlichen grüßen ( & der empfehlung auf der-flix denn das sagt sowas von ALLES),
mademoiselle.






Sonntag, Mai 06, 2007

miss rona says...


...the only way to find happiness is to risk being completely cut open.

auf vielfachen wunsch wieder ein update.

28 semesterwochenstunden sind mehr als man zuweilen denkt. ich lese potter statt theorien zur linguistik. das macht mich zu einem schlechten menschen, oder? die letzte themenparty ist auch schon wieder rum, wir warten immer noch auf einige bilder.

facebook ist zuweilen besser als studivz, trotzdem ist keiner da. ändert das doch mal!

zwischen all dem stress und menschen und büchern hab ich lust auf kunst. ich finde nur nicht die ruhe für evas hose und das material für's weiterarbeiten an merles schuhen fehlt mir auch. das is ärgerlich.

damit das nicht alles ist, ein paar schöne kleinigkeiten:

noisegame
potter puppet pals
how to write a paper in college/university


einen schönen abend in diesem tollen, unbekümmerten leben wünscht,
mademoiselle.

Dienstag, März 27, 2007

schwarzweiß statt blau.

ich bin ein bisschen enttäuscht über die kommentarlosigkeit einiger leute zu einigen dingen. nichts desto trotz versuche ich mir die zeit zu vertreiben. mit tollen klängen in der dauerschleife (np: the cardigans. erase-rewind), bunten bildern, schönen zeilen und der badewanne. das macht anderes zwar nich besser, aber man kann es ja versuchen.

ich wollte bilder posten, aber ein paar sind unauffindbar. darum wird wieder verschoben.

ich hoffe, merle, du hast eine schöne zeit in schweden. dein weihnachtsgeschenk leuchtet mir gerade durchs dunkel.



ich vermisse die guten alten zeiten.

Dienstag, März 20, 2007

the rats. the box. the monsters.


ich nehme an, der nächste post wird voll mit bildern. derweil hier nur eins. wir üben nur (the rats). neues wird gebaut(the ship), nach dem tag an dem ich vom blutspenden zurückgewiesen wurde. nicht zu fassen. um die wartezeit zu verkürzen: the box von antiheroe


anonsten ließe sich sagen: indien war mal wieder schon, ich war zwei tage später noch blau. monströs. fast so sehr wie die kuriosen arbeiten von monique.

ich bin geknickt, chemie macht mir das leben schwer und ich musste auch merle heute schon das herzchen brechen. hach. schnee, schnee.


gute nacht,

mademoiselle.

Sonntag, März 11, 2007

pasta, papier, paranoia.

ich habe seltsam schöne lieder im kopf, genauer gesagt 'bloodsport' von den sneaker pimps.

zwischen all dem chaos - der letzte karton ist immer noch nicht ausgepackt – gewöhne ich mich langsam an ein paar neue zustände, die sich doch als 'besser als das davor' herausstellen. weiterhin liegen da ein paar bücher rum, an denen ich gerade bin, bzw die danach gleich kommen werden:

christopher moore – ein todsicherer job
chuck palahniuk – invisible monsters
kenzaburo oe – reißt die knospen ab...

und wo wir gerade bei verstörend sind: star trek meets hippies meets herr der ringe. verstörend aber irgendwie... irgendwie. mhm.

so. nun weiter chaos beseitigen, dann vllt doch noch raus in die sonne. alleine, aber hey.
es wünscht einen schönen tag,
~ mademoiselle

Donnerstag, März 01, 2007

dinosaurier im bad und chaos überall.

umzug lief, läuft, wird laufen. am sonntag gestrichen, am montag sachen aus der wohnung getragen, in die neue gestapelt, am dienstag die reste nachgetrage & schränke aufgebaut, gestern angefangen einzuräumen. das mach ich heute auch und vllt streichen wir auch noch den flur.
ich mag mich nochmal ganz herzlich bei meinen helfern bedanken: max, kai, kolja, ines, robs, thomen und meine neue mitbewohnerin ani. :hug:

das da ist übrigens ein kleiner ausschnitt von den lovely dinosauriern in meinem bad <3>

Montag, Februar 19, 2007

von katzen, moskau und linien

leben ist komisch. sehr sehr komisch. abr trotzdem voller schöner dinge. valentinstag bleibt blöd und enttäuschend (bis auf diese schöne schwarze origami-lilie von tim <3 href="http://www.deviantart.com/deviation/48498700/" target="_blank">junge liebe so etwas schönes ist, werde ich demnächst vllt etwas geld nach moskau schicken. außerdem will ich endlich dieses filmchen von komaneko sehen ._.

ansonsten will ich eigentlich auf dem weg zu anderen kreativen dingen sagen, dass dirkie ein absoluter held ist: mein rechner lebt wieder, mehr und besser denn ja :huld: und dass man manchmal nicht nur absurd niedliches sehen sollte, sondern auch absonderliches schönes. darum zum abschied auch für euch, etwas - wie ich finde - reichlich besonderes von roland brueckner: ein ganzes leben in eine linie.

guten tag,
mademoiselle.

Mittwoch, Februar 14, 2007

happy blowjob und schnitzel tag!

ich wünschte mein sushi sähe auch so toll aus wie anderes essen, was ich zaubere. egal. ich bin toll. man sollte mich heiraten.

heute ist blöder valentinstag und ganz unabhängig davon wünsch ich mir einen elefanten. ich würde ihn auch nicht essen.

klausuren laufen unterdessen weiter, morgen gibt's vllt schon das zweite mal völlig unerwartet zu früh klausuren zurück und ich hoffe auch da, dass ich durchgekommen bin. nachher noch written comm und dann ist dieses semester klausurentechnisch hoffentlich rum...

so. noch was schönes zur ablenkung: a gallery of walls written on & was ganz feines (danke an alec): turning the pages.

ich wünsche euch einen schönen tag,
das vielfresserchen.

Freitag, Februar 09, 2007

goin' mad.

der geilste tag zum rumgammeln ever, so rein wettertechnisch, und ich depp sollte lernen. nein, ich hab es heute noch nicht. ich habe irgendwie allerlei andere schöne und spannende dinge getan, aber mir graut ein wenig vor ndl. morgen früh um sechs aufstehen, dann sind wir pünktlich um 8 bei der klausur. daumen drücken, ich glaube ich habe es nötig.

und nein, wir sollten uns nicht ablenken mit anderen schönen dingen. overheard in new york zb.

ich habe gerade so viel lust auf so viele dinge, aber dann würde ich mich nur noch mehr ärgern, wenn’s mit der note nichts wird ^^’ am montag ist dann russisch dran, das heißt am sonntag wird dann massiv gelernt mit anna lena (muss verbtabelle machen, muss vertabelle machen, muss…) und am schlimmsten wird written comm am mittwoch, weil man da einfach nichts lernen kann. klingt jetzt bestimmt super, aber dass man die klausur nur zweimal machen kann ist shice…

goin' mad. ich fühl mich wie ein raving rabbit.
guten abend, viel erfolg,
mademoiselle

Freitag, Februar 02, 2007

was tun wenn die ndl-vorlesung zu langweilig ist? richtig. die menschheit ausrotten. viel spass, wir hatten es bereits, auch wenn unsere highscores noch ausbaufähig sind. wenn euch das langweilt, dann schaut euch an, wie charlie zum candy mountain geht.

derweil ist mein rechner immer noch komplett dahin, ich hoffe, dirkie kann wirklich noch was retten ._. alles zu plätten wäre ärgerlich. die ganze musik, die projekte, die bilder, die fonts... ich hab soviele buttons die ich jetzt nochmal basteln muss ._. naja, nachher versuchen wir es mit dem METchen button und einigen kleinigkeiten nochmal.

aus meinem mädelsabend gestern wurde nicht viel. ach männer machen einem das leben manchmal nicht einfacher ^^
generell machen es menschen nicht leichter. mein lieblingskommunist zum beispiel zieht jetzt von stuttgart nach berlin. menno.

so. und um den tag doch noch zu retten, folgendes: guter indie-pop und ne geile hompage. woar. the shins.
und wenn wir noch ein bissel zeit haben sollten, heute, dann werden die schuhe weitergestylt. ich komme wohl heut nicht mehr zu naruto kommen. ich bin grad erst bei band 15 wah!

einen schönen tag, bitte nicht sterben,
fräulein.



Dienstag, Januar 30, 2007

give your day a soundtrack.


ich sollte mal den ultimativen soundtrack von tagen wie heute machen. mhm. vllt heute abend. kewl.

eine der бабушки hat mir was sehr nettes gesagt und ein riesengroßes vieh von hund hat es bestätigt: ich bin toll.

abgesehen davon, dass mein rechner mich hasst (alle paar minuten stürzt er ab) und dass nach zwei stunden harter arbeit fertige resultate retten nicht möglich war, hatte ich noch eine schöne erkenntnis. ich glaub gerade alles wird gut. ohja.

miri hat mir außerdem ein paar tolle fotos zukommen lassen. hier eins davon.
es gibt gute dinge im leben. jaja. und die бабушка hatte recht. ich bin ein schönes, großes, schlankes mädchen. und wer was anderes behauptet lügt. mit einer sache hatte die gute alte frau auch noch recht: eigentlich sollte es jungen leuten immer gut gehen. mhm.

und ich will jetzt essen, sonst kipp ich um. und das ist nicht gut.
guten appetit,
mademoiselle.

Sonntag, Januar 28, 2007

who's afraid of big bad wolf?

yeah, die umzugspläne nehmen form an! ja, ich werde fotos machen, keine angst. darüber freue ich mich gerade sehr. endlich nach tü, meine mitbewohnerin ist ein sehr tolles mädel und ich hoffe, dass sich einiger stress in meinem leben ab jetzt dann auch legt.

am freitag war brechtbau-hausfest und es war nett.
man wird sehen, ob es bilder zu sehen geben wird, auf der site. bei partykel gibt es hier schon ein paar. ich hoffe aber doch ein bisschen mehr aufs plenum (;

a propose sehen: ich sah einen guten film, the hours. nicht zu fassen, was man mit einer aufgeklebten nase und einer perücke alles aus einer schönen großen frau mit einer stupsnase (nicole kidman) machen kann – nämlich virginia woolf.
trailer gibt’s wohl auch irgendwo…

bevor ich jetzt mit jammern anfange, wünsch ich einen schönen tag.
good-bye,
mademoiselle.

Donnerstag, Januar 25, 2007

déjà-vu

es gibt dinge, die reichen einmal im leben. wirklich. wo ist die grenze von toll zu schlecht? und wann sollte man die notbremse ziehen? kein größenwahn, keine einbildung, kein bedarf das alles nochmal durchzuleben. mir dreht sich der magen um bei diesen miesen erinnerungen.

damit hält sich mein bauch an dieses schöne stencil aus tübingen, hier rechts. riot - just do it. hier läuft was schief, ich kann und mag nicht mehr. da nützt kein weinen und kein seufzen. ich sehne mich, ich sehne mich.

Sonntag, Januar 21, 2007

straußen-alarm!

klingt komisch, ist aber so. keine lust auf erklärungen, aber ich suche sand. für eine weile. brauche urlaub. die letzten tage waren jedenfalls keiner.

hier besagtes schönes stencil aus stuttgart. ich habe meine vermutungen von wem das kommt und fände es zu putzig, wenn ich recht hätte.

musiktipp für den tag:
the features. album: exhibit a. track 1.
(merci, merlin!)

link für den tag:
eine weitere toast-verliebtheit.

buchtipp, weil zuende gelesen und für gut befunden:
matt ruff: ich und die anderen

und weils so schön ist, noch n gedicht-tipp:
wedekind: erdgeist.


guten tag und schönes leben,
das fräulein.

Mittwoch, Januar 17, 2007

earth as a conductor of acoustic resonance

habe am montag etwas putziges gesehen: coffee and cigarettes muss man zwar in der richtigen stimmung für sein, aber das kann ja alles noch kommen. Einige episoden haben mich genervt, andere fand ich sehr schön. Meine lieblinge waren:

Those Things'll Kill Ya
Cousins
Jack Shows Meg His Tesla Coil
Delirium
Champagne

empörung über das anstoßen von kaffeetassen, aber schmunzeln über immer wieder auftauchende motive.
und eine erkenntnis: es gibt noch sooo viele filme die ich sehen möchte und muss. oh, und bücher erst. menschenleben sind irgendwie zu kurz.

gestern hab ich zwar meinen lieblingszauberer ohne hut verpasst, aber er hat mir 11 stunden plus ein bisschen musik mitgebracht. In der hinsicht: life is peachy! ein jammer, dass nur knapp 6 stunden auf meinen mp3player passen (;
schaun wir mal, was toll genug ist um es stundenlang durch die gegend zu tragen.

einen schönen tag, ich versuche auch einen zu haben.
mademoiselle.

Sonntag, Januar 14, 2007

stilmittel, weihrauch und akkustische erweiterungen.

ich habe eine großartig-blöde haar-idee! nach dem treffen mit den erzeugern zwecks wohnungsbesichtigung wird das auch umgesetzt :D drückt mir die daumen.
also wegen der wohnung. nicht wegen dem haar. dass das gut wird, weiß ich :D

nachtrag bzgl i love you but i’ve chosen darkness: kurzer einblick hier. lied und vor allem aber video sind es sehr sehr wert. einige nette hörproben hatten die dresden dolls auch. zu finden auf der offiziellen site. girl anachronism is mein fav im moment. wobei mir neulich schmerzlich bewusst wurde, dass ich die schon ewig kenne oder mal was von ihnen gehört habe. nämlich coin-operated boy. woar!

am freitag hab ich ein irre schönes stencil in stuttgart gesehen. das muss demnächst auch noch festgehalten werden... wird bald getan hell yeah! und btw festhalten: nini hat da vor ein paar tagen was geniales angeschleppt. schaut und denkt auch wow.

wenn ich nicht gerade nach weihrauch rieche (was im clubhaus zwischen all dem anderen zeug sehr gut riechen soll), habe ich gerade große pläne und ärgere mich, dass ich deswegen nicht mit einem anderen projekt weiterkomme. aber ich möchte es noch im januar fertig kriegen, merle ._.

an dieser stelle noch mal herzliches dankeschön an merle und merlin (lol stilmittel hurra!) für das gute neue musik in mein leben tragen. wir werden berichten :D

in diesem sinne, off and out, schönen sonntag!
mademoiselle.

Montag, Januar 08, 2007

russisch mit 2,3 geschafft. aufatmen. morgen dann noch die ndl hausarbeit zurück und jetzt sollte ich dringend wieder mehr für russisch tun. man merkt wenn man 2 wochen nichts mehr tut. suboptimal.
also steht heute neben kreativkram (schuhe und buttons) fleißig lernen an.

ich bin ganz angetan von dieser spaghettiverpackung o_O weiß auch nich genau warum. die japanische beschriftung hat viel mehr unnütze fakten als die deutsche oder die vielen andere. jede sprache erzählt da irgendwie was anderes… das ist schön. auf eine gewisse art und weise. ich meine, dammit, wer von uns wusste dass standard-spaghetti hierzulande einen durchmesser von 1,6 mm haben?? ich wusste es nicht. ich werde das essen heute abend also mal mit anderen augen sehen. mhm, essen… nein, ich bin nicht essensfixiert!

noch etwas schönes und nettes zum abschluss. die band i love you but i’ve chosen darkness. neben den dresden dolls eine der anderen netten sachen über die man irgendwie stolpert. hach wie schön.

einen schönen tag und einen guten appetit,
fräulein.

Donnerstag, Januar 04, 2007

ich kann kein japanisch.


ich versuch mich trotzdem an wörtern und sätzen. ha! und ich habe lust auf urlaub, diese ferien waren nicht zum entspannen. außerdem: heut 4/5+x schlechter schlaf. schade. gerade jetzt ginge das vom ausschlafen her, aber man macht mir einen strick durch die rechnung. hat wohl nicht sein sollen.


merles schuhe haben neue farbe (meine hände und arme auch. das is lustig), ich entfilzte haare und mein leben eine neue erkenntnis: backofenreiniger gehört einfach nicht in die lunge. ich muss den jungs nochmal eindringlich von einer wundervollen erfindung erzählen. sie heißt backpapier.

mein bonsai stirbt, ich habe lust zu schreiben und zu malen, und mein mangopflänzlein brauch einen neuen topf und gute erde. eva, chris d., chris s., nini und diandra sollen post kriegen, morgen mach ich neue buttons hurra. ich brauche dringend wieder geld. und dann mach ich folgendes: ich packe meine sachen und ein paar bücher und blätter und meine kamera und mache mir ein sandwich-pack und wandere durch ne große stadt. achja, meine zahnbürste nehm ich auch mit. und das alles nach russisch. ohja!

vllt schick ich eine karte. in der zwischenzeit müsst ihr euch anders unterhalten. und ich habe noch einen schönen tipp: daniel h. wilson: HOW TO SURVIVE A ROBOT UPRISING. das brauch ich auch noch. bei so einem gang ins exil weiß man ja nie.
ich habe hier noch was schönes. 34 sekunden meiner fahrradtunnelbegegnung vom dienstag. es sind die kleinen dinge, nicht wahr.

guten abend und gute nacht,
fräulein von und zu amok.

Mittwoch, Januar 03, 2007

i'm so happy i could shit kitten :D

tach, meine damen, meine herren. neues jahr, neues zeug. kurz zusammen gefasst das letzte jahr, zumindest hier in diesem blog.

ich habe empfohlen:

antifolk/

regina spektor

orneryboy

es gab zu sehen:

raving rabbits

die coolesten schnürsenkel der welt

meine künste in sachen kühlschrankvoodoo

ich widme mich jetzt wieder mehr kreativem scheiß, ich bin in der stimmung und ich weiß mittlerweile bei einigen dingen was schief läuft und was jetzt anders wird. haare, freizeit, uni, identität, psyche. das krieg ich hin und merles schuhe kriegen morgen mittag ihre neue farbe.

einen schönen abend,

mademoiselle.