Montag, November 26, 2007

bei amazon würd ich sogar lebensmittel kaufen. oder ein diplom.

empfehlungen in sachen bücher.

ivan brunetti: an anthology of graphic fiction, cartoons, & true stories


nach max brooks' zombie survival guide bin ich noch mehr auf den guide-trip gekommen und habe mir diese zwei schätze besorgt:

zawaki/ dignan: how to be a villain: evil laughs secret lairs: master plans and more


und weil ich so begeistert bin von meinem seminar, gabs noch clowes' ghost world (ich habe den film geliebt).


es gibt ja menschen die halten mich für (hochschul)politisch uninteressiert, das ist nicht wahr. ich versuche nur zu filtern damit ich nich viel zu früh an magengeschwüren draufgeh. das potential dazu habe ich. hier eine traurige geschichte, die bei mir brechreiz verursacht hat.

j'ai envie de vomir auch in ganz anderen bereichen. einige leute sind einfach zum heulen blöd, andere machen mich wütend durch ihr verhalten mir gegenüber (ich überlege tatsächlich über einen hochschulwechsel, oder zumindest einen umzug innerhalb der stadt) – alles sehr traurig, aber naja, was soll man machen. manchmal fast tatsächlich eine berechtigte frage: „gibt es eigentlich überhaupt menschen die du auf die dauer magst?“ natürlich! aber auf idioten habe ich keine lust. und nein, brownies sind keine entschuldigung für stümperhafte fettnäpfchen-fehltritte oder -kopfsprünge mit anlauf. auf sowas kann ich gute und gerne verzichten.


radikaler kahlschlag, weil alles andere nur inkonsequent ist und nichts mehr bringt. anderswo nennt man das natürliche selektion.


einen schönen tag wünscht mademoiselle.


Mittwoch, November 14, 2007

mafia pandas, enden & wandel



leben is nicht lustig. aber das hat auch niemand behauptet. ich habe trotz syntax&semantik (anglistik) und sprachwissenschaften (slavistik) wirklich spass an einigen sachen in der uni. seit langem mal wieder. was die uni angeht bin ich sehr viel am grübeln und planen. einiges wird sich ändern. ich bin nicht die einzige die das tut. alecs abreise war und ist absehbar (du wirst fehlen), auch flo und moritz gehen (beide nach münchen). diverse leute aus einer kleinen ostasienwissenschaftlichen fakultät hab ich endgültig abgehackt, ist besser so. werde vieles vermissen, aber in meinem leben stört mich so viel derzeit, dass sich da einiges ändern muss. und diesmal wird es das. ich habe es alles so satt. im studium vieles, in tübingen vieles und zwischenmenschlich ist so viel ruiniert, und keiner versteht meine wut, es ist zum schreien.

leben heißt veränderung. ich glaube, langsam wird es.


neue lieben in zweierlei hinsicht: shiina ringo & dann noch lola angst (live wundervoll).
manchmal muss ich sogar lachen, manchmal sehr.
alec hat mich auch auf die eine oder andere schöne sache gebracht. in der zwischenzeit verfolgen alle gespannt die currywurstproblematik.

ja, leben ist seltsam.