Donnerstag, Januar 29, 2009

ernsthaft? ernsthaft.

heute war ein tag voller erkenntnisse & erleuchtungen. im guten wie im schlechten. ich dachte rawls theory of justice macht mich wütend, zumindest in dieser völlig überspitzen vortragsweise, oder thesen die autonomie und theonomie in sachen vernunft vs glauben vergleichen. aber das war noch zu toppen. ich hätte ahnen müssen, dass mir ein ethik-seminar bei den theologen so etwas einbringen können würde. wenn ich bis heute um 19 uhr noch kein atheist war, dann bin ich es jetzt. nach diesem text von ratzinger. ich durfte mir von katholiken sagen lassen, dass meine moral, egal ob sie im grunde das selbe sagt wie ihre eigene (abgesehen von dem gott anerkennen part) oder nicht, prinzipiell schlechter oder minderwertiger ist als ihre, denn mir fehlt die nur durch gottes offenbarung mögliche findung der wahrheit als teil der moral. auf anderem wege sei moral nicht zu erklären oder gar zu erreichen. tausende jahre philosophie sind also weniger wert als die worte gottes, die bitte aus der achso umstrittigen bibel zu entnehmen seien. wtf. warum kann nicht jeder mensch einen so gesunden (anti)humanismus an den tag legen wie ich? damit lässt sich ein kapitel in meinem leben endgültig schließen. auch recht.

ich bin aus allen kursen und vorlesungen heute mit einer wut, aufgebrachtheit oder sonstwas rausgegangen, die mir irgendwie gesagt hat, dass ich aus meinem leben mehr machen kann. oder besser: sollte. ich könnte mit einer gesunden nonchalance aus meinem leben scheiden, irgendwann, aber manchmal merke ich, dass ich meine meinung stärker in lebensentscheidungen einbringen sollte - nicht nur mein leben betreffend. einmal alle paar jahre ein kreuzchen machen reicht mir nicht mehr, sagt das gefühl. irgendwas in dieser welt läuft schief und es kotzt mich an. ich habe keine lust mehr hier rum zu sitzen und mir anzuschauen wie alle auf diese ungesunde weise egoistisch sind, sich asozial und völlig entgegen ihrem eigentlichen glaubensprinzipen daneben benehmen oder das prinzip mensch sein nicht einmal im ansatz verstanden haben.

passend zu dieser stimmung und den erkenntnissen: näheres befassen mit mit m.i.a. war eine erleuchtung im musikalischen sinne. danke nochmal, herr e. ich für meinen teil will mehr vorlesungen dieser art. DAS ist eine bereicherung fürs leben. zum teufel mit gothic poetry, victorian age, metrik als theorie, aspekte der deutschen syntax und all diesem unnützen scheiß. ich sollte auch in populärkultur promovieren, ernsthaft.

erleuchtet & mal ganz im sinne der vernunft,
~mademoiselle




Mittwoch, Januar 28, 2009

kevin smith



filme von, mit oder über kevin smith:

mae day: the crumbling of a documentary (1992)
clerks (1994)
mallrats (1995)
drawing flies (1996)
hiatus (1996)
chasing amy (1997)
dogma (1999)
big helium dog (1999)
clerks: uncensored (zeichentrickserie) (2001)
jay and silent bob strike back (2001)
the flying car (2002)
now you know (2002)
daredevil (2003)
jersey girl (2004)
oh, what a lovely tea party (2004)
clerks II (2006)
catch and release (2006)
southland tales (2006)
tmnt (2007)
zack and miri make a porno (2008)

Dienstag, Januar 27, 2009

simon pegg

wieder einmal habe ich das große vergnügen gehabt, einen pegg film von meiner liste zu streichen. mit wir auch hier auf dem aktuellen stand bleiben:

guest house paradiso (1999)
the parole officer (2001)
24 hour party people (2002)
shaun of the dead (2004)
the league of gentlemen's apocalypse (2005)
land of the dead (2005)
mission: impossible III (2006)
big nothing (2006)
free jimmy (2006)
grindhouse (2007)
the good night (2007)

hut fuzz (2007)
run, fatboy, run (2007)
diary of the dead [stimme] (2007)
how to lose friends and alienate people (2008)
ice age: dawn of the dinosaurs (2009)
star trek (2009)
burke and hare (2010)
the adventures of tintin (2011)

an dieser stelle eine empfehlung: big nothing. meine alte leidenschaft um filme mit versehentlichen leichen und deren entsorgung blüht wieder auf. es ist witzig, aber sehr nervenaufreibend. soll heißen spannend. anschauen!

gut gelaunt,
mademoiselle

Donnerstag, Januar 22, 2009

new haircut, baby!

mir egal, dass ich eigentlich nicht rauche: ich mag gauloises. sie finanzierten in meinem leben schon 2 frühstücke, 3 fette partys (jedesmal ca 30 kästen bier, einmal auch die besten canapés die ICH je gegessen habe) und einen neuen haarschnitt auch. verstehe nicht, wie man was gegen von anderen finanzierten kram haben kann, nur weil man selbst nicht raucht. dass gauloises letztes jahr viel mehr umsatz gemacht hat als andere marken & das auf die promo-aktionen bei studenten zurückgeführt wird, ist mir persönlich egal. es gibt wahrscheinlich "verachtenswertere" lobbys (;

dank unserer wundervollen vl in sachen cultural studies wurde heute wieder einmal asian dub foundation in mein leben getragen. ich fühle mich wieder 5 jahre jünger, das lief so oft im juz damals. nostalgisch? vielleicht. ich fühle mich aber gut dabei, da war eigentlich einiges schön. zumindest was die kreativität angeht, und auf dem level bin ich gefühlt gerade wieder. und dieses mal bin ich wesentlich besser ausgestattet :D

außerdem gabs heute noch was neues: nick hornbys how to be good. ich konnte nicht widerstehen: 3,01 euro. inklusive porto. man fragt sich, ob mir eigentlich noch zu helfen ist.

einen schönen donnerstag abend,
~mademoiselle

Mittwoch, Januar 21, 2009

raff die röcke, baby!


ein brief ist auf seinem weg, hell yeah. auf das weiterhin provozieren von einem postboten in berlin!

ich liebe es briefe zu verschicken, verpackungen zu basteln und sachen zusammen zu tragen. möge der beschenkte sich freuen.

an dieser stelle zwei sachen noch. ich konnte the gashlycrumb tinies doch nicht widerstehen, dafür gibts eben weniger essen, aber dank amazon marketplace hielt sich der geld"verlust" in grenzen.
und eine frage wäre da noch zu klären: bin ich ein schlechter mensch, wenn ich mich bei thomas manns stil bei den buddenbrooks gerade zu tode langweile?

have a nice day,
~mademoiselle

Dienstag, Januar 20, 2009

write here, right now

daumen raus.

hustvedt zuende gelesen. mhm. hat einen platz im guten regal abbekommen. coming up next: thomas manns die buddenbrooks.

ich habe neben unserem "intellekt" für mich endlich den grund gefunden, warum wir den anderen säugetieren überlegen sind: daumen. ohne daumen lebt es sich schwerer. schuhe anziehen ist eine tortur, neue gläser aufmachen unmöglich, eine hose oder jacke zuknöpfen schmerzhaft. mein daumen ist dick angeschwollen und blau, auch nach 24 stunden sieht er nicht besser aus. was ich mit farbe vom gestern malen verwechselte ist doch ein großes hämatom auf der unterseite. er fühlt sich ein bisschen tauber an als gestern - was ok ist. lieber taub als schmerzvoll. daumen sind toll, ich freu mich, wenn ich wieder ein buch halten kann, ohne dass es wehtut. verstauchte daumen nützen niemandem!

was das postkartenprojekt angeht: läuft 14 motive sind fertig, weitere 14 hab ich noch in planung und skizzen im notizbuch. monsieur: wollen sie sich überraschen lassen oder schon mal einen einblick haben? mir ist klar, dass ich für einige leute damit überaus politisch inkorrekt bin, aber dank bestätigung kann ich sagen: ist mir egal, der effekt sitzt. handwerk ist eine sache, aber man kann es wegen dem effekt ja fast als kunst bezeichnen.

(edit: auf mehrfache nachfrage per mail hier einen link zu schlecht abfotogrfierten exemplaren der baby adolf reihe.)

einen schönen dienstag, daumen für alle,
~mademoiselle

Montag, Januar 19, 2009

zwischen den buchdeckeln

ich habe ja bekanntlich ein faible für bilderlastige sachen. ich bin da jetzt über was gestolpert, von dem ich wieder einmal denke "damn, ich brauche das!" ich weiß kunst in dem sinne sollte keinen preis haben, und natürlich hat sie wie alles in dieser welt einen. aber für 32 seiten 7 euro? ich ringe noch mit mir, aber auf der wunschliste gelandet ist jetzt trotzdem the incredible book eating boy von oliver jeffers. eine schöne idee, auch wenn die bibliophile in mir schreit "bücher nicht essen, wah!" bücher verschlingen mal anders. ich musste auch an dich denken, alec.

und wo wir schon bei bücherentdeckungen sind: natürlich verliebe ich mich ständig irgendwo irgendwie in neue bücher. bilderbücher mit eingeschlossen.

ebenfalls nur wenige seiten, aber trotzdem ganz ganz liebenswert: the gashlycrumb tinies: or, after the outing von edward gorey, bei alex oder ruben in den händen gehabt & sehr simpel aber genial gemacht. eine anschaffung direkt nach bezahlen der studiengebühr.





zum teil schon als seltsame verfilmung gesehen und von alex gesagt bekommen dass das buch um welten besser ist und überhaupt lesenswert ist, was dieser gute mann geschrieben hat, wären da diese zwei schmankerl: everything is illuminated & extremely loud and incredibly close von jonathan safran foer.

ich habe übrigens schon vor ein paar wochen besagtes buch namens mein leben als fön von k. l. mccoy zuende gelesen und war ein bisschen enttäuscht. an manchen stellen störte mich die kurzatmigkeit der geschichten und die seltsamen charakterzüge des protagonisten so sehr, dass ich ihn verprügeln wollte. was nich das erste mal passiert ist. ich fürchte der humor war nicht meins, und möglicherweise ist das wie mit loriot: man muss eine bestimmte reife oder ein bestimmtes alter mit einem bestimmten bisschen geschmack haben um sich totzulachen. vllt nehme ich das buch in ein paar jahren nochmal in die hand und kann mehr lachen. trotzdem danke für den tipp. ein sehr bizarres buch (:

ich plage mich noch ein bisschen mit siri hustvedt rum, werde es aber heute wohl zuende lesen. schönes, trauriges buch ._.

so denn! eine syntax vl ruft, 4 postkarten drucken sich nicht von alleine und auch eine geniale idee für eine küchenwand muss jetzt langsam in angriff genommen werden. alec, vermiss deine küchenzeile. godzilla braucht platz zum spielen! :D

einen schönen montag,
~mademoiselle



Sonntag, Januar 18, 2009

aber



ich sage es nicht immer, aber ich liebe jeden winzigen augenblick zusammen mit dir.

Freitag, Januar 16, 2009

hände hoch!

ich drücke mich vor diesem traurigen, aber schönen buch & auch vor meinen syntax aufgaben. und während ich mich hier so drücke fällt mir auf wie unglaublich schnell meine hits auf so eine monströse zahl gestiegen sind. nicht, dass ich mich beschwere, nein. ich wundere mich nur. jetzt mal ernsthaft, hand hoch: wer liest hier eigentlich alles? ich weiß von leuten, die ab und an vorbeischneien. ich weiß von leuten die an sich regelmässig vorbeischauen. und selbst wenn jeder dieser menschen nur einmal am tag nen hit hier lässt, wäre das immer noch "zu viel" an unerklärlichen hits. raus mit der sprache, wer liest? :D

neugierige prokrastinationsgrüße,
~mademoiselle

Donnerstag, Januar 15, 2009

natalie portman

ich liebe diese frau. sogar mit kurzen haaren. oder sogar wenn sie pseudo-vulgär rumrappt. tolle person ♥


Freitag, Januar 09, 2009

cat getting out of a bag

in berlin gefunden & für ganz wundervoll befunden. jeder katzenfreund oder -besitzer wird schmunzeln und nicken, beim lesen. jeffrey brown hat hier - besser als in vielen seiner anderen werken - mit einem so liebenswürdigen doodles-stil gezeigt, was so schön an katzen sein kann. ich werde dieses buch schätzungsweise noch zweimal in diesem jahr kaufen & im anschluss verschenken.

cat getting out of a bag and other observations. a cat book by jeffrey brown

things i fell in love with

nennt mich mädchen-mädchen, aber ich vergucke mich immer wieder kitschigen mädchenkram. mal abgesehen von rosanen sachen trifft das auf allerlei zu und ich bin nicht mal arg bös darüber. schlimm?


Mittwoch, Januar 07, 2009

visuelle schmankerl

auch filmisch haben wir was neues erlebt und gesehen, die letzten wochen. ich durfte u.a. zwei schöne filme sehen, nämlich paris, je t'aime & marie antoinette, beide aus dem jahr 2006.

paris, je t'aime besteht aus z.t. schönen, z.t. wirren, aber alles in allem sehr liebenswerten kurzfilmen & hat einen soundtrack, der sich sehr schön zum nebenbei hören eignet. auf jeden fall ein sehr sehenswerter film mit vielen tollen schauspielern und gesichtern, zwei daumen hoch!

auf seine art sehr eigen, & nur was den ablauf der story angeht historisch korrekt, aber ebenfalls ein sehr sehenswerter film, wie ich finde: marie antoinette. ungewöhnlich sind die enthaltenen elemente der pop-kultur, die in so einem historisch daherkommenden film eher unerwartet sind. ich verstehe nicht, wie kritiker sich über diesen film gerade deswegen das maul zerreißen konnten, denn der film wirkt gerade deswegen so liebenswert & gar nicht langweilig, wie es andere filme mit historischem kontext sonst oft sind. ganz ganz entzückend ist btw auch der soundtrack, der eine sehr gelungen mischung aus pop und klassik ist & meiner meinung nach hervorragend zum film passt. wer diesem film das vorwirft, der will ihn gar nicht als kunstvoll gemachten modern angehauchten film sehen. ich fand ihn schön & kann ihn nur empfehlen - und das obwohl kirsten dunst mitspielt, von der ich an sich ja nun wirklich kein fan bin. schaut euch dieses schöne stück an, lasst euch nicht von farben und schlechter kritik abschrecken, mir spukt der film (soundtrack läuft aber auch viel nebenbei ^^) seit tagen durch den kopf - im guten.

vorgestern noch zusammen mit janna angeschaut und meinerseits für interessant, kritisch, bedenklich, aber gut erzählt befunden wurde übrigens children of men. der ansatz ist intelligent, aber verwirrend, die thematik macht lust den entsprechenden roman von p.d. james zu lesen. (alec, der film ist ein tipp, schau ihn dir an!)

begeistert,
~mademoiselle

Dienstag, Januar 06, 2009

die katze lässt das mausen nicht

dass ich mein zimmer umräumen muss wegen einer einwöchigen reise nach berlin, ist seltsam, ich weiß. mein märchenregal platzte schon vor wochen & jetzt kommen nochmal knapp 15 bücher dieses genres dazu?
schon nach dem ersten büchereinkauf mit alec und ruben war klar: ich brauche ein neues regal. ich dachte erst an ein weiteres wandregal. ich hasse es die löcher für diese regale zu bohren, außerdem wäre das platzproblem damit nur auf dem aktuellsten stand: die comics müssten mit den märchenbüchern tauschen, mein unikram würde für dieses semester platz finden. alle lücken wären wieder gefüllt & nächstes semester wäre alles wieder so wie vorher - ich hätte keinen platz. das wäre also nur eine suboptimale lösung, denn ich habe eigentlich an keiner wand mehr stellfläche. zudem kommt die angst, eines nachts mal von meinen wandregalen und all den büchern auf ihnen erschlagen zu werden. tod durch bücher, mhm.
und jetzt habe ich eine lösung gefunden, die mich (leider?) in dem glauben wägt, ich hätte bald ja noch mehr platz, und darum kann ich schon ausschau nach den nächsten büchern halten.
realistisch betrachtet wird das aber auch nichts, denn dieses wunderschöne, schmale & rückwandfreie expedit-regal von ikea in birkenholznachbildung (alec, hast du das nicht in weiß für deine dvds? oder hat das rückwand?) hat bei senkrechter ausrichtung schätzungsweise nur einen meter fünfzig stellfläche. ich würde sagen da krieg ich gerade mal alle märchenbücher + den platz für lichtschalter/ steckdose rein, die an der wand jetzt gerade ein normales regal verhindern würden. dann passen comics & unikram in das freigewordene fach im großen regal, das freie wandregal (vorher comics) hat dann platz für meine schon am rand stehenden romane. endlich mehr fläche und spielraum für thematisches sortieren, das über "tolle bücher" & "geliebte bücher" hinausgeht. puh.
wenn ich vernünftig wäre, sollte das also bis nach dem sommersemester reichen, an platz. leider bin ich das nicht, denn ich halte wie schon gesagt ausschau nach weiterem lesestoff, denn im notfall (und ich schätze fast darauf wird es hinauslaufen) werde ich neben dem expedit regal noch ein wandregal anbringen müssen, das sollte klappen.

angestachelt von alecs entsetzen noch keinen einzigen camus gelesen zu haben, surft man hier, recherchiert man da & klickt sich bei wikipedia von einer seite zur nächsten. heraus kam eine "oh, ja. dieses buch von nem franzosen wollte ich auch mal lesen, richtig"-liste.

charles baudelaire: die blumen des bösen
albert camus: der fremde
albert camus: die pest
albert camus: der glückliche tod
sartre: geschlossene gesellschaft
sartre: der ekel
simone de beauvoir: alle menschen sind sterblich
simone de beauvoir: memoiren einer tochter aus gutem hause
beigbeder: ferien im koma
beigbeder: die liebe währt drei jahre
marcel proust: auf der suche nach der verlorenen zeit
michel houllebecq: ausweitung der kampfzone
michel houllebecq: elementarteilchen

beigbeders die letzte inventur vor dem ausverkauf (dernier inventaire avant liquidation) habe ich dann vorhin aus unvernunft und begeisterung für diesen wundervollen autoren bei amazon marketplace bestellt, ich hoffe ende der woche ist es da. vllt war dieser kauf auch nur frust, über die schlechte erhältlichkeit von seiner marc-marronier-trilogie (memoiren eines sohnes aus schlechtem hause [gelesen und geliebt bei alec, danke!], ferien im koma, die liebe währt drei jahre), die komplett weder in einzelbänden noch in der sammelausgabe bei rowohlt erschwinglich oder überhaupt erhältlich ist. dabei kann man diesen autoren wie wenig andere verschlingen, wenn man auch sonst eher langsam bücher konsumiert. es ist mir ein rätsel, wie dieser autor so unbekannt sein kann, bei diesem talent - und ich kenne und liebe ihn nun 8 jahre lang. ein jammer.

an dieser stelle, angelehnt an französiche literatur sowie unser bereits besprochenes unwissen über spanische literatur & kultur hier folgende aufforderung: spanische literatur? klassiker? empfehlungen? must-haves? mithelfen, bitte (:

genug über bücher für heute, ich bin schon ganz hibbelig. zur entspannung nen film, dann muss ich mich ans essen vorbereiten machen, gäste kommen ja schon um fünf.
einen schönen feiertag,
~mademoiselle

Montag, Januar 05, 2009

berlin ♥

2 mal 12 stunden fahrt mit zug schlauchen ganz schön, aber ich habs überstanden mit soviel pöbel auszukommen. affen, überall affen - um mal im gewohnten vokabular auszudrücken. das war eine wunderschöne woche, nur leider viel zu kalt. erste bilanz nur in gegenständen, nicht in geld:

25 stunden fahrt, 22 bücher (7 kilo), 4 comics, 2 shirts, 1 hose, viel kleinkram, 4 x 4 schöne fotoautomaten-bilder, 2 bücher gelesen, 5 filme in 5 tagen gesehen,188mb fotos auf meiner digicam.

das nächste mal mehr party, mehr draußen, mehr wärme und mehr kultur.
vielen dank, alec (:

~mademoiselle


berlin III by ~fraeuleinamok on deviantART


berlin II by ~fraeuleinamok on deviantART


berlin IV by ~fraeuleinamok on deviantART


berlin V by ~fraeuleinamok on deviantART


berlin VI by ~fraeuleinamok on deviantART