Sonntag, September 26, 2010

und wenn wir schon dabei sind...

dann noch gleich zu einer sache, die mich in den letzten tagen immer wieder ein bisschen beschäftigt hat. ich habe an sich kein problem mit nicht-veganem wein. ich bin nur großer fan von transparenz auf lebensmitteln. und wenn ein wein vegan ist, dann sollte das auch drauf stehen. wenn er nicht vegan ist, dann sollte das auch drauf stehen. klären & konservieren sind dinge, die bei handelsüblichem wein passieren - und wenn das mit tierischen mitteln passiert, dann würde ich das einfach gerne wissen.

ich trinke ja nun gerne mal n schlückchen rotwein, oder nen muskat, aber mit diesem neuen wissen um die unvollständigkeit von angaben auf lebensmitteln habe ich mal einen blick in eine alnatura weinabteilung gemacht & was gefunden, was mir sehr gefallen hat, nur mal so aus interesse.

bio, fairtrade UND ausdrücklich vegan? kostet bestimmt ein heidengeld, oder? mitnichten! knappe 5,50 euro. seien wir ehrlich: man kriegt auch nen nicht-bio, nicht fair gehandelten wein (vegan hin oder her), der ein kleines vermögen kostet und dann auch nicht wirklich so geil schmeckt. klar, das ist im wahrsten sinne des wortes geschmackssache. aber ich war positiv überrascht von diesem shiraz. ich fand es schön, dass drei punkte, die mir irgendwie am herzen liegen, hier zusammenkommen. ignorante idioten meinen ja ganz gerne mal das ins alberne oder übertriebene ziehen zu wollen, wenn ich mich z.b. auf facebook wegen sowas freue - aber ist das so falsch sich über sowas zu freuen & das mit anderen teilen zu wollen?

einziges minus am wein: ist halt von ganz weit weg. das ginge sicher noch mehr öko. aber da sollte man tatsächlich mal die regionaleren weinhändler, winzer und dergleichen anhauen.

der komplettheit halber

leckeres aus den letzten tagen.

^ kartoffelsuppe mit zucchini gramolata. spannende sache, aber wir werden das originalrezept demnächst ordentlich umwerfen, denn obwohl das sehr gut war, finde ich ein paar sachen verbesserbar.
^ limetten-rotkohl mit knödel & seitan (enten style) zu veganer "bratensauce".

^ besagte bratensauce im detail.


zu der bratensauce eine sache. vllt erinnert sich der eine oder andere noch daran, wie ich mich über eine tolle sache namens gemüse-jus als bratensaucen-ersatz gefreut hatte. das war nicht schlecht, aber ziemlich aufwendig & auch nicht immer wirklich gleich. was ja schon an sich merkwürdig ist. in dem buch von robertson habe ich nun aber ein rezept für vegane brownsauce gefunden, von der ich ganz begeistert bin. sie ist schnell gemacht, irre einfach & schmeckt auch sehr viel besser. (vor allem auch für gäste, die auch bei saucen ein problem mit alkohol haben...)

darum an dieser stelle mal frei übersetzt & als ernstgemeinte empfehlung zu deftigen gerichten als schnell gezaubter saucen-tipp:

BASIC BROWN SAUCE (nach robin robertson)

zutaten:
500ml gemüsebrühe
2 el tamari sauce oder sojasauce
1 el speisestärke aufgelöst in 2 el wasser
salz & pfeffer

zubereitung:
- gemüsebrühe & sojasauce auf großer flamme aufkochen lassen.
- hitze auf niedrig stellen & mit wasser vermischte stärke unterrühren.
- rühren bis sich sauce verdickt.
- mit salz & pfeffer abschmecken, servieren.

soy meets girl.

mein hirn liest ja oft die seltsamsten sachen, die da gar nicht stehen. aber soy meets girl ist ja nicht sooo weit weg von soy meets grill (;
kleine bildliche eindrücke von den neulich erwähnten veganen koch & backbüchern gefällig? bitte sehr.
^ "sweet wine biscuits with sesame" & "banana everything cookies" (nach moskowitz & romero).

^ banana swirl "cheesecake" (nach robertson).
wenn man nicht weiß, dass der vegan ist: hammer. wenn man weiß, dass er vegan ist & tofu enthält: hammer.

kurz: ich bin ziemlich angetan. auch nichtvegane testesser waren begeistert, die cookie rezepte sind durch & durch toll bis großartig. wenn ich das buch also vorher nicht ausdrücklich genug empfohlen habe, dann sollte ich es jetzt tun (;

außerdem für toll befunden: sojajoghurt.
^ sojajoghurt mit feigen. sojamilch pur & ohne was dazu find ich ja persönlich nicht so geil, dafür bin ich von sojajohurt ziemlich begeistert. vertrage ich besser + ist kein tier drin oder dran - ist doch nett.

Samstag, September 18, 2010

altes, neues, schönes & alles dazwischen.

die erste woche in der schule ist rum. ich bin zufrieden. wir werden super betreut, versorgt & unterstützt. eigene kopierkarten, schlüssel, mentoren, führungen, empfehlungen. und n top lehrerausflug mit vesper, besuch der klimt ausstellung in balingen (beethoven fries & zeichungen), wanderung. an die viel zu kleinen pausen muss ich mich noch gewöhnen. das sehr früh aufstehen um pünktlich zur ersten stunde da zu sein klappt inzwischen prima, auch wochenends wache ich jetzt problemfrei schon um kurz vor fünf auf (;
das essen zwischendurch bleibt aus stressgründen arg auf der strecke, aber ich bin trotzdem zufrieden und glücklich. ein super kollegium, tolle kommilitonen, viel freude & lachen. zwischenmenschlich lief ja sonst nicht alles bei mir glatt in der letzten zeit. von daher eine schöne zeit, gerade. ich freue mich genau wie m. und diverse andere praktis an den anderen, auch wenn wir so viele sind.
kurz: kochen/ generell essen, schlafen & freizeit allgemein bleiben ein bisschen auf der strecke, so unter der woche & umso schöner ist dann das wochenende. ich hatte einen herrlichen tag auf dem flohmarkt* & in der küche. zu letzterem bald mehr (:

was passiert bei euch gerade schönes, spannendes, neues?

^ neues. von heute* & anfang september. ich liebe unerwartete schöne funde an wochenenden *

Samstag, September 11, 2010

veganes schönes zeug, yummie!

und weil ich an anderer stelle schon davon gesprochen habe, auch hier: zwei empfehlungen in sachen bücher & ernährung. ich bin im augenblick zwar kein veganer, finde es aber wunderbar, auch stressfrei auf komplett tierfreies essen zurückzugreifen. für mich, für tiere & die lebensmittelallergiker bzw veganer in meinem leben. denn seit anfang des jahres ist alles, was an eiern bei mir verbraucht wird im grunde nur in gebackenem enthalten. vllt erinnert sich so mancher noch, wie ich als neujahrsvorhaben beschloss, eier wegzulassen, wenn sie nicht bio und freilandhaltung etc sind. darum ist es vllt am einfachsten bei einem einstieg ins vegane da anzufangen, wo der gebrauch am höchsten ist UND ersetzen und abwandeln möglich ist, ohne dass geschmacklich etwas fehlt. in meinem fall also kuchen & kekse. darum gab es vor kurzem zwei anschaffungen in meinem leben, von denen ich jetzt schon wahnsinnig froh bin sie getätigt zu haben.

zum einen vegan cookies invade your cookie jar von isa chandra moskowitz und terry hope romero.
und zum anderen war da auch noch vegan planet: 400 irresistible recipes with fantastic flavours from home and around the world von robin robertson. leider ohne bilder, aber dafür ganz ausgezeichnet toll gemacht. mit vielen nützlichen informationen, schönen gerichten und zutaten. auch für meine liebe zu seitan gibt es da allerhand zu staunen, ich bereue keinen einzigen cent, den ich für dieses buch ausgegeben habe.

und eins steht schon mal fest: nach so einem zweiten mal verlieben in seitan (gluten, wir erinnern uns) wird es dieses jahr zu weihnachten MINDESTENS vegetarisches essen geben. bei meiner family. ohne dass sie wissen, was das ist. muahahaha! :D
nein, im ernst, ich koche ja jedes mal, wenn ich nach hause zu meinen eltern fahre. um meiner mom arbeit abzunehmen, dafür zu sorgen, dass wenigstens alle paar monate mal super gesund gegessen wird statt dem üblichen fertigmüll und weil ich einfach gerne für andere koche. aber die letzten male gabe es leider ein paar lange gesichter. bei meiner schwester ist das nicht unüblich ("ih, tomaten! ih, pilze! ih, bäh!"), aber bei meinem vater hat es mich geärgert. sonst ist er beim essen auch nicht gerade kenner oder überanspruchsvoll - was bitte gibt es also an auberginen nicht zu mögen? und wenn man schon weiß, dass man keine auberginen mag, kann man dann nicht einfach was sagen, damit man den "fehler" nicht nochmal macht? ach, diese leute haben keine ahnung von essen. aber zu weihnachten gibt es diesmal irgend etwas ganz fantastisches. wahrscheinlich gezaubert aus dem vegan planet buch ♥


aus den letzten tagen

^ kartoffel-lauch-cremesuppe. so schlicht & so wunderbar.
^ sieht nach einfacher tomaten-nudelpfanne aus, ist aber gebratenes gemüse mit selbstgemachter currypaste. himmel, war das scharf (aber lecker) ;_;

und darum ist der (früh)herbst so wundervoll.

Dienstag, September 07, 2010

diese woche wird nicht besser.

diese woche wird irgendwie nicht besser. wir wissen jetzt zwar (nach einem verschwendetem tag), was das problem an meinem laptop ist, aber selbst wenn die reperatur etwas bringen sollte (schätze chancen auf 50-50), dann dauert das sicherlich noch 2 wochen. vorsichtig & nicht optimistisch geschätzt. ich rege mich jetzt nicht auf, wie beim auseinanderbauen mit meinem eigentum umgegangen wurde & wie ein mensch meine bedenken nicht einmal zuende hörte ohne mich anzupatzen. ich finde mich mental vorsichtshalber schon einmal mit dem gedanken ab, dass mein laptop nicht zu retten ist. dass ich mir ein neues gerät zulegen muss. (meinungen, (anti)empfehlungen zu eee pcs & (mini) netbooks gerne willkommen).

ansonsten ziehe ich still meine konsequenzen aus den letzten tagen, wälze gedanken, wiege interessen ab (eigene vs andere & deren daseinsberechtigung), schreibe seitenlange briefe an den konsequentesten menschen in meinem leben um seine meinung einzuholen & lasse es dann doch. fünf seiten gejammer, wenn ich die konsequenz für mich ja eigentlich längst kenne. ich trete für mich selbst gerade stark auf die notbremse & warte ab wie sich dinge entwickeln. es ist nicht so, dass ich immer alles schlechtrede - manchmal ist es auch schlecht. und wenn ich ehrlich bin, sollte so etwas schlechtes gar nicht in meinem leben sein. erwartungen und ansprüche runterschrauben ist eine sache. sich unter wert verkaufen eine andere.
wird zeit für eine bessere stimmung, langsam.

Sonntag, September 05, 2010

karma, please stop bitching me.

mein karma hasst mich! erst ist mein plattenspieler mitsamt stereoanlage futsch (was ich merke nachdem ich mir eine handvoll neue platten gekauft habe...], dann geht bei meinem laptop was flöten. entweder ist es der akku oder das netzteil. ich hoffe ich erfahre nachher was es ist & ob das zu retten ist. wenn es zu retten ist, dann finanziell erst in 1,5 wochen. frühestens.

jetzt mache ich für meine drei schon angefangenen hausarbeiten ein backup, und für die wichtigsten files aus dem letzten halben jahr auch. ugh.

drückt mir die daumen. mit etwas glück ist der schaden nicht permanent, oder nicht so teuer und wenn doch hat man hoffentlich einen ersatz zur hand an dem ich arbeiten kann, wenn ich schon meine hausarbeiten in der woche schaffen soll & auch noch der beginn des praxissemesters ansteht. keine ahnung wie schnell man bei diesen leuten schon vollen einsatz bringen muss. unterrichtsvorbereitung, arbeitsblätter, etc.

ich hoffe, ihr bleibt von katastrophen & karmapannen verschont?
~m.

ps: liebe freunde, wenn ihr mich erreichen wollt & es ist dringend - handy. wenn es auch mal nen tag oder drei dauern kann - online.

Samstag, September 04, 2010

noch einmal den wind um die nase wehen lassen.



alle können jammern was sie wollen, über das wetter - ich finde es spitze. nicht zu heiß, nicht zu kalt, trotzdem sonnig & dieser wundervolle wind! für mich riecht es allmählich nach herbst. & ein bisschen nach aufbruchstimmung & neuanfang. vllt weil ich jahrelang diesen geruch in der nase hatte, wenn ein neues schuljahr anfing. und dieses jahr geht ja auch für mich das erste mal die schule wieder los. von der anderen seite des klassenzimmers, aber dennoch. herbst ist super, ich freue mich jetzt schon wie ein kind auf die kürbissaison.
mir bleibt jetzt also noch eine woche, in der ich meine hausarbeiten fertig machen sollte. die garderobe für schulstart ist auch langsam beisammen. (& ich verrate mal ein geheimnis: es ist sogar was bunteres dabei!)

also, die letzte woche "ferien", packen wir es an! ein schönes wochenende, meine lieben!
~m.

Freitag, September 03, 2010

yes! [or rather: oh no!]


[edit. ich nehme diese kleine schadenfreude zurück, denn mein karma meint es wohl nicht gut mit mir, wenn ich mich zu laut darüber freue, dass es anderen leuten durch mich schlecht geht. egal ob zurecht oder unrecht. daumendrücken, dass die zwei karma-unfälle wieder werden!]